Archiv für März 2013

Workshop: Geschlechterrolle rückwärts!

Wir laden Euch ein, gemeinsam mit uns Geschlechterrollen aufzubrechen wahrzunehmen, aufzubrechen und zu l(i)eben. Hierfür haben wir ¡Despierta! aus Frankfurt zu uns eingeladen.

Macht mit! Meldet Euch an! Es genügt eine kurze E-Mail an warmeswiesbaden@googlemail.com.
Der zweitägige Workshop findet statt am 23. und 24. März 2013, jeweils von 11:00 bis 14:00 Uhr im Kinderzentrum in der Wellritzstraße 21, 65185 Wiesbaden.
Die Teilnahme ist für Euch kostenlos!

Zum Inhalt des Workshops:

Männer weinen nicht, Frauen sind zu emotional und Fußball gucken dürfen inzwischen alle. Oder etwa nicht? Gibt es wirklich typisch männliche und typisch weibliche Eigenschaften? Und wie sieht es beimir selbst aus?

Unser Workshop „Weiblich, männlich oder irgendwie anders: Geschlechterrolle rückwärts! – Geschlechterrollen wahrnehmen, aufbrechen, l(i)eben!“ geht in die zweite Runde, erneut durch die Förderung der Hannchen Mehrzweck Stiftung ermöglicht.Nach einem sehr erfolgreichen Workshop in Frankfurt geht es im März in Wiesbaden in Kooperation mit Warmes Wiesbaden e.V. weiter. Am Samstag 23.März 2013 und Sonntag 24.März 2013 hinterfragen die Teilnehmer in Wiesbaden ihre körperliche Wahrnehmung und stärken ihre eigene Geschlechtsidentität.

Leiterin Claudia Bender begleitet die Teilnehmer_innen behutsam und mit viel Witz beim kreativen Geschlechts-Schubladen öffnen, konstruktiven Hinterfragen oder beim Schubladen abschaffen. „Der Workshop trifft den Nerv der Zeit“, erklärt Bender. „Ausgrenzung, Diskriminierung und Gewalt gehören auch heute zum Alltag. Es mangelt noch immer an Informations- und Fortbildungsangeboten sowohlfür Schwule, Lesben, Trans- und Intersexuelle, Queer als auch Interessierte aus Personal- und Bildungswesen, die sich mit dem heteronormativ geprägten Bild der Familie in unserer Gesellschaft kritisch auseinandersetzen wollen.

Wir zeigen Verhaltensweisen, die meist (noch) von dem Gedanken ausgehen, dass jeder Mensch heterosexuell ist und jede Beziehung – somit auch alle Familien – nur diesem einen Modell folgen. Der Workshop bildet eine stabile Brücke zwischen Theorie und Praxis. In ihm werden Einflüsse auf Lebensentwürfe ausgetauscht, die Identität gestärkt und abwertenden Haltungen entgegengewirkt.“Geschlechtsidentität und Gender-Themen sind in unserer Gesellschaft noch immer durch starre Bilder und Vorbehalte geprägt.“

Um diese Thematik auch in der Politik zu verankern, hat Despierta dem Hessischen Sozialministerium angeboten, den nächsten Fachtag zu organisieren und qualifizierte Referenten_innen zur Verfügung zu stellen. Durch unsere Kompetenz können wir umfassend informieren und aufklären. Das Angebot wird vom Hessischen Sozialministerium geprüft.